Warum hat IBM sich für Stellar entschieden?

Projekte wie Ripple drängen bereits tief in das globale Bankwesen vor und sind vielleicht auf dem besten Weg traditionelle Bank-zu-Bank-Zahlungen zu ersetzen. Warum sollte IBM also das Stellar-Projekt wählen?

Die Antwort, aus IBMs Sicht, beschränkt sich auf einige wenige Grundlagen, die Stellar zur optimalen Wahl machten. Laut Jo Lang von IBM Blockchain Financial Solutions „wäre Bitcoin ein Non-Starter gewesen. Erstens, es wird hauptsächlich in China abgebaut – unsere Kunden sind nicht da, und ich lasse es einfach dort.“

Auf die Frage nach der Verwendung von Ripple antwortete Lang, dass das Eigentum an der Organisation ziemlich undurchsichtig sei, aber IBM hat mit Ripple bereits schon Geschäfte bei anderen Projekten getätigt.

Letztendlich bietet Stellar die Kombination, die IBM in Bezug auf Non-Profit-Status in Verbindung mit einer Open-Source-Codebasis, einer gut entwickelten Software-API und einer Technologie, mit der sie funktioniert, suchte.

Darüber hinaus kann Stellar jede Art von Vermögenswerten im Netzwerk unterstützen und verfügt über die Fähigkeit zur Skalierung, die die Grundlage für künftiges Wachstum weit über den Südpazifik hinaus bildet.

IBMs Stronghold USD

Der andere offensichtliche Grund, warum IBM den World Wire Service mit Stellar einführt ist, dass Stronghold USD, ein Stablecoin, die von dem Unternehmen entwickelt wurde und an den Wert des US-Dollar gekoppelt ist, derzeit auf der Stellar Blockchain-Plattform operiert.

„Der Token ermöglicht es den Leuten, Zahlungen, Devisen zwischen Unternehmen auf eine sehr reibungslose und sichere Weise durchzuführen“, so der Gründer und Geschäftsführer von Stronghold USD, Tammy Camp.

IBM wird Stronghold USDs im World Wire Zahlungssystem verwenden, da die Währung für Unternehmen und multinationale Konzerne bestimmt ist, um Vermögenswerte zu transferieren.

Grenzenloses Banking

Internationale Geldbewegungen sind traditionell zeitaufwändig und kostspielig. Es ist kostspielig für Banken, Währungsreserven von jedem Land, mit dem sie Geschäfte tätigen, im Vorrat haben zu müssen und es ist kostspielig für die Verbraucher in Bezug auf die Transaktionsgeschwindigkeit und die damit verbundenen Gebühren.

Im Rahmen des Zahlungsprogramms von IBM, dem IBM Blockchain World Wire, werden Banken Überweisungen von Land zu Land mit Lumen (XLM), der nativen Kryptowährung auf der Stellar Blockchain, durchführen. Und das nahezu in Echtzeit, fast kostenlos und ohne die zusätzliche Belastung eine Vielzahl von Fremdwährungen halten zu müssen.

Stellars Wertsteigerung und Schlagzeilen

Als die IBM-Partnerschaft im Oktober 2017 erstmals angekündigt wurde, stieg der Wert von Lumen damals um 100%. Nun gibt es Gerüchte, dass XLM bald auf Coinbase gehandelt wird.


Quellen:

Cryptoinsider.com

https://www.ibm.com/blockchain/solutions/world-wire

Version: Kryptos und Tech im Blickpunkt

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s